Home|Impressum|Sitemap

Amentologie

Sind Sie auch schon Menschen begegnet, die so richtig in sich selbst und ihrer eigenen Kraft verwurzelt sind? Wenn ja, dann haben Sie ebenso dieses ansteckende geistige Lebensfeuer erlebt, das andere weder behindert, noch überschwemmt, sondern Mut macht. Menschen, die verwurzelt sind, können auch andere wurzeln. Und es ist ein Thema unserer Zeit, dass manche Menschen an ihren eigenen Wurzeln zweifeln.

Die Amentologie befasst sich mit den vielschichtigen Energieströmen der Erde, dieser Erde. Das sind keine mystischen Theorien, sondern es sind reale Kraftfelder wie zum Beispiel das Erdmagnetfeld, das – ähnlich der Planetenkräfte – das alltägliche Erleben, Empfinden und Umsetzen mitbestimmt. Menschen, die die Erde aus dieser Sichtweise heraus erforschen, sind gewissermaßen Pioniere. Sie gehen neue Wege, benennen bisher Ungenanntes, sie legen neue Pfade in die Welt, zeitgemäße Glückswege. Sie erfahren das zunächst für sich selbst – in der eigenen Persönlichkeitsentwicklung. Da aber nichts nur für sich zu begrenzen ist, wirken Forschungen dieser Art gleichzeitig ins allgemeine Bewusstsein und erweitern kollektives Neugeschehen konstruktiv. Der Biochemiker Rupert Sheldrake hatte vor Jahren den Mut, seine Beobachtungen über die morphogenetischen Felder zu schildern. Viele Phänomene ähnlicher Art sind noch nicht erforscht und benannt, sehr wohl aber wirksam. Die Erde als lebendiges Wesen, als ein Gegenüber in ständiger Evolution.

Amentologen helfen verwandeln, strukturieren um, lösen, stärken, wurzeln, klären und integrieren, was der Alltag so zu bieten hat und geben dem Entwicklungsgeist Raum und Lebendigkeit. Ihre Handwerkzeuge werden auf der Wandlungsfläche für Geschehnisse und Gedanken gezielt eingesetzt. So kann der Mensch das, was er hat, nutzen und das, was er ist, leben. Die Absicht bestimmt die Sicht. Deshalb unterstützt die Amentologie den Fokus auf das, was möglich ist, zu legen und nicht verstrickt in dem hängenzubleiben, was war. Reflexionstechniken dienen dem Entdecken von Zusammenhängen – sie sind Sprungbretter, nicht Stolpersteine.

Allzu oft vermuteten wir Menschen die Lösung für unsere Themen im Außen, im Himmel oder wo auch immer, nur nicht in uns selbst. Wenn wir geerdet und in unserer eigenen Kraft gewurzelt sind, sind wir mit unseren ureigensten Potentialen im Kontakt. Dann haben wir den Himmel auf Erden.

Es geht in der Amentologie um Authentizität und den Mut, verbrauchte Verhaltens-Komfortzonen zu verlassen. Es geht um Präsenz, Glück und Vertrauen, um das Beenden des Klagens auf hohem Niveau. Unsere inneren Saboteure und Perfektionisten brauchen neue Aufträge. Es geht um das tägliche Lachen für das Herz und das tägliche Loben für den Kopf. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, lesen Sie die Reportage: „Die Kraft des Natürlichen“.

Näheres zu Ausbildung Amentologie: Die Wissensakademie Bern, Schweiz, www.diwab.ch

weltkugel

vier